Das Glaukom

Die wässrige Flüssigkeit des Auges wird permanent produziert und mit einer ausgewogenen Geschwindigkeit abgelassen, um die Gesundheit der Linse und der Hornhaut zu gewährleisten. Wenn diese Abflusswege blockieren oder eine Zunahme der wässrigen Flüssigkeitsproduktion auftritt, nimmt der Augeninnendruck zu und es tritt ein Glaukom (grüner Star) auf. Mit der Zeit kann dieser Druckanstieg einige der empfindlichen Strukturen beschädigen, die Bilder im Auge empfangen und übertragen, einschließlich des Sehnervs.

Die Druckschädigung des Glaukoms führt zu einem allmählichen Verschwimmen des Sehvermögens und kann unbehandelt zu einer vollständigen, irreversiblen Erblindung führen.

Anfänglich kann jemand, der an einem Glaukom leidet, einen allmählichen Verlust der peripheren (seitlichen) Sicht bemerken, bevor er zu einem vollständigen Verlust des peripheren Sehens fortschreitet, so dass nur ein kleiner Bereich außerhalb des zentralen Sehens verbleibt.

Da im Frühstadium keine Symptome mit der Erkrankung verbunden sind, sind regelmäßige Augenuntersuchungen bei Ihrem Augenarzt wichtig.

Risikofaktoren

Obwohl Risikofaktoren für das Glaukom Vererbung, Ernährung, Rauchen und Alter sind, ist die tatsächliche Ursache oft unklar. Meist ist es ein höhter Augeninnendruck – oder auch AUgeninnendruck innerhalb des gesunden Bereichs, der mit anderen Symptomen assoziiert ist. Schäden, die durch schlechte Blutzufuhr, strukturelle Schwäche und gestörte Enzymsysteme verursacht werden tragen ebenfalls zur Glaukomentstehung bei. In allen Fällen sterben retinale Nervenzellen ab und ein irreversibler Verlust des Sehvermögens tritt ein.

Glaukomarten

Es gibt verschiedene Formen des Glaukoms: primäres Offenwinkelglaukom, primäres Engwinkelglaukom und Normaldruckglaukom. Die häufigste Form ist das primäre Offenwinkelglaukom.

Primäres Offenwinkelglaukom

Bei primärem Offenwinkelglaukom werden die Abflusswege des Auges – das Trabekelwerk – blockiert, wodurch ein langsamer Anstieg des intraokularen Drucks entsteht, der die optischen Nervenfasern unter Druck setzt.

Varianten des primären Offenwinkelglaukoms umfassen das „Normaldruckglaukom”, das bei Augen auftritt, die scheinbar normalen Druck nicht tolerieren. Und okulare Hypertension, bei der der Augeninnendruck hoch ist, ohne peripheren Sehverlust.

Klicken Sie hier, um mehr über die Behandlungsmöglichkeiten des Glaukoms zu erfahren.

Open-Angle Glaucoma

Patienteninformationen

Webseite www.glaucoma-SLT.com

Besuchen Sie die Webseite www.glaucoma-SLT.com für eine leicht verständliche Einführung in die Themen Glaukom und ABiC, ab interno Kanaloplastik.

Webseite www.glaucoma-ABiC.com

Besuchen Sie die Webseite www.glaucoma-ABiC.com für eine leicht verständliche Einführung in die Themen Glaukom und ABiC, ab interno Kanaloplastik.

Webseite www.glaucoma-canaloplasty.com

Besuchen Sie die Webseite www.glaucoma-canaloplasty.com für eine leicht verständliche Einführung in die Themen Glaukom und Kanaloplastik, eine restaurative Glaukom-Operation.