Alles in einem -— Bessere Diagnose und Behandlung

Das voll integrierten Konfiguration von Lasersystem und Spaltlampe des Integre Pro™ ist optimiert für das hintere Auge. für klinische Einsatzflexibilität. Er ermöglicht auch eine bessere Tiefenwahrnehmung, optimale Sicht im Fundus und breitere periphere Sicht. Zusätzlich liefert der Integre Pro™ eine gleichmäßige Energieverteilung über den gesamten Pulsdurchmesser sorgt für eine konsistente Behandlung von Netzhauterkrankungen.

Klinische Versatilität

Der Integre Pro™ Laser kann mit bis zu zwei Wellenlängen eingestellt werden, um optimal Ihren klinischen Ansprüchen zu entsprechen. Wählen Sie aus einer Kombination von 561nm gelb, 670nm rot oder 532nm grün, einschließlich:

1. Gelb-rot Konfiguration (561 nm und 670 nm)
2. Grün-rot Konfiguration (532 nm und 670 nm)
3. Grüne Konfiguration (532 nm)
4. Gelbe Konfiguration (561 nm)

561 nm (gelb) sichert maximale Absorption in Hämoglobin mit minimaler Absorption in Xanthophyll in der Makula.

Die Wellenlänge von 561 nm (gelb) liegt nahe an der maximalen Absorption in Hämoglobin und wird auch vom Melanin im retinalen Pigmentepithel (RPE) gut aufgenommen, die Absorption in Xanthophyll in der neuro-sensorischen Netzhaut ist jedoch minimal – somit ist diese Wellenlänge ideal für Behandlungen in und rund um die Makula geeignet. Damit haben Sie bessere Kontrolle über die Energie-Gewebe Interaktion und erzeugen vorhersagbare, kontrollierte Läsionen mit signifikant reduzierten Schmerzen für den Patienten.

670 nm (rot) ermöglicht sanfte, aber tiefe Penetration für eine effektive Behandlung choroidaler Blutgefäße.

Die Wellenlänge von 670 nm (rot) zeichnet sich durch nierdige Absorption in Hämoglobin aus. Damit wird die Transmission durch kleinere pre-retinale, sub-retinale oder intra-retinale Blutungen verbessert. Choroidale Blutgefäße können somit gezielt behandelt werden, ohne die darüber liegenden Netzhautschichten massiv zu beschädigen. 670nm streut weniger als bei gelber Wellenlänge, womit sie sich ideal für die Transmission durch eine trübe Hornhaut oder Linse eignet. Das Ergebnis ist eine sanfte, tiefe Penetration des Netzhautgewebes und eine effektive Behandlung der choroidalen Blutgefäße.

532 nm (grün) bietet den Standard für die meistverbreiteten Photokoagulator-Behandlungen, wie die pan-retinale Photokoagulation (PRP).

Die Wellenlänge von 532 nm (grün) wird primär von Melanin und Hämoglobin aufgenommen. Damit ist sie besonders für Behandlungen geeignet, welche sowohl das Pigmentepithel, als auch irreguläre, neue Blutgefäße beinhalten, zum Beispiel die pan-retinale Photokoagulation (PRP).

Wavelength characteristics diagram

Optimierter Arbeitsablauf

Im Gegensatz zu herkömmlichen Phtokoagulatoren, die externe zweifarbige oder befestigte Spiegel benötigen, vereint beim Integre Pro Scan™ ein „all-in-one” Design Laser und Spaltlampe – der Laser ist integraler Bestandteil des optischen Systems. Das Resultat ist eine bessere Visualisierung und optimale Beleuchtung. Dieses Design mit optimierter Behandlungsergonomie minimiert Systemausfälle, da es keinerlei externe Kabel oder Glasfaserstränge bzw. behandlungsabhängige mechanische Konfigurationen und Einstellungen der Systemkomponenten benötigt.