LFR: Laser Floater Removal

Laser Floater Removal (LFR), auch unter dem Namen Laser-Vitreolyse bekannt, ist eine hocheffektive ambulante Behandlung, die mit einem nano-gepulsten YAG-Laser störende Glaskörpertrübungen und Gewebestränge vaporisiert.

Der Einsatz der Vitreolyse zur Behandlung von Floatern begann in den Achtziger Jahren, als Professor Aron Rosa, Paris, Frankreich, und Professor Franz Fankhauser, Bern, Schweiz, Ihre Erfolge in der Vitreolyse publizierten.

Trotz weniger Publikationen ist die geringe Komplikationsrate bei der Laser-Vitreolyse belegt. In einer Studie mit 1.500 Patienten, zum Beispiel, berichtet Karickhoff bei nur 0,1 % unerwünschte Ereignisse. Die Studie zeigt auch, dass die Behandlung bei 75-95 % der Patienten effektiv war. Geller konnte eine ähnliche Erfolgsquote vorweisen (85 %), ohne post-operative Komplikationen wie Netzhautablösungen, Blutungen, Löcher oder Vitritis.

Dank innovativer Technologien wie Achsenbeleuchtung und koaxialer Visualisierung hat LFR eine Renaissance erlebt. Heute können Ophthalmologen ihren symptomatischen Floaterpatienten mit LFR eine sicherere und effektivere Behandlung anbieten als je zuvor.

Karickhoff JR. Laser Treatment of Eye Floaters, 2. Auflage. Washington Medical Publishing. 2006.
4. Geller S: Nd YAG laser treatment effective for floaters. OSN. Dec 2001:37.

Moderne Laser-Vitreolyse

Verglichen mit klinischen Vorgängern aus den 1980er Jahren, verwendet LFR heute weitaus sicherere und effizientere Energieprofile — und bietet damit verlässliche und wiederholbare Ergebnisse mit einer geringen Komplikationsrate und hohen Patientenzufriedenheit.

Aktuelle Innovationen beim LFR schließen titrierbare Achsenbeleuchtung und koaxiale Visualisierung ein. Die Reflex Technologie von Ellex bringt die Sicht des Anwenders, die Zielbeleuchtung und den Zielstrahl auf die selbe optische Ebene. Dies erlaubt dem Arzt, mit mehr Tiefe und räumlichem Kontext Floater im hinteren Augenabschnitt zu behandeln. Zusätzlich ermöglicht der Beleuchtungsturm mittels Rot-Reflex eine verbesserte Sicht auf die Zielfloater.

Traditionelle YAG-Laser beleuchten von unten, nicht koaxial mit größeren Konvergenzzonen und eignen sich deshalb nicht zur Behandlung von Floatern. Sie wurden eigentlich nur für Kapsulotomien und Iridotomien ausgestattet und bedürfen hoher Energielevel. Damit bergen sie ein sowohl signifikantes Risiko, umgebendes Gewebe zu schädigen, als auch andere Nebenwirkungen, wie Katarakte oder einen Anstieg des Augeninnendrucks.

„Modernes Laser Floater Removal ist ein anderes Verfahren. Es ist nicht das selbe Verfahren aus den vergangenen Jahren. Frühere Versuche der LFR waren nicht immer positiv, weil die Technologie nicht für das Verfahren optimiert war.”
Dr. med. Karl Brasse

Floater: To treat or not to treat?

Trotz der vielen Vorteile wird LFR während des Medizinstudiums nicht unterrichtet, da Floater als gutartig angesehen werden und keine Behandlung erfordern. Augenärzte betrachten die Entfernung von Floatern als nicht notwendig.

Floater werden oft nur als Symptom der Glaskörperdegeneration angesehen, haben jedoch einen signifikanten Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten, sodass eine Behandlung in Erwägung gezogen werden sollte. In einer Studie mit 311 Patienten, konnten Wagle et al. einen ähnlich negativen Einfluss auf die Lebensqualität durch Floater nachweisen wie bei altersbedingter Makuladegeneration.

Wagle AM, Lim WY, Yap TP, et al. Utility values associated with vitreous floaters. Am J Ophthalmol. 2011;152(1):60-65.

Reflex Technologie

Traditionell wurden YAG-Laser zur Anwendung im vorderen Augenabschnitt entwickelt, um Kapsulotomien nach IOL-Implantationen, Iridotomien vor dem Einsatz einer Linse in der Vorderkammer oder beim Engwinkelgkaukom durchzuführen. Die von Ellex entwickelte Reflex Technology™ ist für den vorderen und hinteren Augenabschnitt optimiert. Dank der integrierter Spaltlampe liegen die Sicht des Anwenders, die Zielbeleuchtung und der Zielstrahl alle koaxial auf einer Ebene. Potentielle Fehler beim Fokussieren und damit Schäden an der Linse oder Netzhaut können dadurch vermieden werden.

Welche Patienten eignen sich für Laser Floater Removal?

LFR eignen sich sher gut bei Weiss-Ring Floatern, die durch eine hintere Glaskörperabhebung verursacht wurden. Da sie sehr faserig sind, absorbieren sie die Energie sehr gut und können einfach vaporisiert werden. Sie sind auch meist von der Linse und Netzhaut weit entfernt.

Mehr erfahren

Welches Energielevel wird bei der Floater-Behandlung angewendet?

Verglichen mit einer Kapsulotomie ist bei LFR mehr Energie erforderlich, da die Laserenergie mehr optische Medien passieren muss. Es wird empfohlen, mit weniger Energie zu beginnen und während der Behandlung die Energie zu erhöhen, bis der optische Durchbruch und eine adäquate Vaporisation des Glaskörperkollagens erreicht ist.

Mehr erfahren

Webinar: Ein Paradigmenwechsel beim Management symptomatischer Floater

Mit mehr als 1.500 durchgeführten LFR-Behandlungen berichtet Dr. Paul I. Singh eine Erfolgsrate von mehr als 90 %. Schauen Sie das Webinar, um mehr zu erfahren.

Webseite www.floater-lfr.com

Besuchen Sie die Webseite www.floater-lfr.com für klinische und praktische Informationen zur Vitreolyse – die primäre online Quelle zum Management und zur Behandlung von Floatern.